home   genetic news   bioinformatics   biotechnology   literature   journals   ethics   positions   events   sitemap
 
  HUM-MOLGEN -> Positions -> Higher Academic Positions   
Search    prev / next
 
  Wissenschaftliche(r) KoordinatorIn (Dr. rer. nat./Ph.D.)  
  October 27, 2018  
     
Charité - Universitätsmedizin Berlin

 

 

Gliedkörperschaft der Freien Universität und der Humboldt-Universität zu Berlin 

Die „Berlin School of Integrative Oncology (BSIO)“

sucht ab sofort für ihr Head Office an der Charité in Berlin eine/n

Wissenschaftliche(r) KoordinatorIn (Dr. rer. nat./Ph.D.) 

 Die Berlin School of Integrative Oncology (BSIO) ist ein Forschungsnetzwerk und strukturiertes Ausbildungsprogramm für naturwissenschaftliche und humanmedizinische DoktorandInnen, forschende KlinikerInnen („Clinician Scientists“) und Postdocs in der interdisziplinären, translationalen Krebsforschung. Ausgewählt und gefördert im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, ist die BSIO seit 2012 ein zentraler und stetig wachsender Bestandteil der LifeScience-Forschungslandschaft in Berlin. Partner-Institutionen neben der Charité als Sprechereinrichtung sind unter anderem die Humboldt-Universität, die Freie Universität, das Max-Delbrück-Center für Molekulare Medizin sowie Max-Planck-Institute. In einem internationalen Auswahlverfahren wird einmal jährlich eine neue Generation von BSIO-DoktorandInnen kompetitiv ausgewählt, die ihre Promotionsarbeiten in enger Kooperation mit jungen klinischen ForscherInnen an herausfordernden und neu aufkommenden Fragestellungen der molekularen Onkologie durchführt. Dabei werden die DoktorandInnen strukturiert in inter-/transdisziplinär besetzten Kommittees betreut und sind in ein englischsprachiges Rahmen-Curriculum von Lectures, Workshops, Seminaren und regelmäßigen Retreats eingebettet. Die Möglichkeit zu einer Auslandsforschungsrotation ist allen DoktorandInnen gegeben. Des Weiteren veranstaltet die BSIO eine Vortragsserie mit eingeladenen auswärtigen Sprechern und jährlich eine große internationale Cancer-Konferenz. Die BSIO interagiert als Institution und über ihre Faculty Members (derzeit ca. 50 Principal Investigators) eng mit anderen Forschungseinrichtungen in Berlin sowie auf nationaler und internationaler Ebene. Ein herausragendes Merkmal der BSIO ist zudem ein facettenreiches Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses von der Studienfachwahl bis zur Professur, mit besonderem Schwerpunkt in der Unterstützung junger Wissenschaftlerinnen.

Mit dem Übergang in ihre bereits initial geplante Verstetigungsphase wird die BSIO ihre Aktivitäten verstärken, sich über die externe Einwerbung neuer, zusätzlicher Graduierten-Programme stetig inhaltlich weiterzuentwickeln und neue Forschungsfelder zu erschließen. Die strategische Planung und Abfassung aussichtsreicher Verbundanträge aus der BSIO-Faculty heraus ist daher eine der wesentlichen Aufgaben der wissenschaftlichen BSIO-Koordination in ihrer Head Office am Campus Virchow-Klinikum der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Die BSIO Head Office verfolgt eine „Open Door“ Policy für ihre DoktorandInnen, Postdocs und Investigators und ist somit eine Ankerstruktur für alle Anliegen des Forschungsnetzwerks und seiner WissenschaftlerInnen.

 

Aufgabengebiet

-          Die Position umfasst die

-          Administrative Leitung der Graduiertenschule

-          Koordinative Begleitung und Verwaltung der wissenschaftlichen Projekte und Veranstaltungen der Graduiertenschule

-          Verwaltung und Abrechnung der Finanzen der Graduiertenschule

-          Ausarbeitung neuer Konzepte für die Graduiertenausbildung

-          Beteiligung bzw. Federführung bzgl. der Abfassung von Forschungsanträgen, insbesondere größeren interdisziplinären Verbundanträgen

-          Entwicklung neuer Konzepte zur Förderung von WissenschaftlerInnen und des wissenschaftlichen Nachwuchses

-          Erschließung neuer Forschungsfelder

-          Kreative Gestaltung eines innovativen interdisziplinären Forschungsumfeldes

 

Unter www.bsio-cancerschool.de  finden Sie weitere Informationen zur BSIO

 

 

Erwünschte Voraussetzungen

-          Abgeschlossenes Studium (Diplom, M.Sc. oder äquivalent) im naturwissenschaftlichen Bereich, möglichst mit Promotion (Dr. rer. nat., Ph.D.)

-          Erfahrung in der wissenschaftlichen und budgetären Koordination von Forschungszentren

-          Erfahrung in der strukturellen sowie inhaltlichen Konzeption von Graduiertenausbildungsprogrammen

-          Kenntnisse der juristischen Grundlagen und Rahmenbedingungen der Graduiertenausbildung

-          Kenntnisse der deutschen sowie internationalen Forschungslandschaft und Förderstrukturen im biomedizinischen Bereich

-          Erfahrung in der Ausrichtung internationaler Konferenzen

-          Hervorragende Englisch-Kenntnisse in Schrift und Sprache

-          Sicherer Umgang mit einschlägiger Textverarbeitungs-, Grafik- und Dokumentations-Software (inkl. Website und Datenbanken)

-          Persönliche, methodische und soziale Kompetenzen: überdurchschnittliches Engagement, effektive Arbeit im Team

 

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

Ab sofort

Beschäftigungsdauer

Voraussichtlich zunächst befristet auf fünf Jahre

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 oder 14 nach TVöD VKA-K.

 

Zusatzinformation

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

 

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden.

 

Bewerbungsanschrift

Prof. Dr. med. Clemens A. Schmitt

z.H. Frau Angelika Borkowski/Administratorin

Charité - Universitätsmedizin Berlin (CVK)

Molekulares Krebsforschungszentrum – MKFZ

Biomedizinisches Forschungshaus/Forum 4/Raum 1.0014

Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

 

Ansprechpartner für Nachfragen

clemens.schmitt@charite.de |angelika.borkowski@charite.de | Tel. 030-450-553896

 

Die Berlin School of Integrative Oncology (BSIO) ist ein Forschungsnetzwerk und strukturiertes Ausbildungsprogramm für naturwissenschaftliche und humanmedizinische DoktorandInnen, forschende KlinikerInnen („Clinician Scientists“) und Postdocs in der interdisziplinären, translationalen Krebsforschung. Ausgewählt und gefördert im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, ist die BSIO seit 2012 ein zentraler und stetig wachsender Bestandteil der LifeScience-Forschungslandschaft in Berlin. Partner-Institutionen neben der Charité als Sprechereinrichtung sind unter anderem die Humboldt-Universität, die Freie Universität, das Max-Delbrück-Center für Molekulare Medizin sowie Max-Planck-Institute. In einem internationalen Auswahlverfahren wird einmal jährlich eine neue Generation von BSIO-DoktorandInnen kompetitiv ausgewählt, die ihre Promotionsarbeiten in enger Kooperation mit jungen klinischen ForscherInnen an herausfordernden und neu aufkommenden Fragestellungen der molekularen Onkologie durchführt. Dabei werden die DoktorandInnen strukturiert in inter-/transdisziplinär besetzten Kommittees betreut und sind in ein englischsprachiges Rahmen-Curriculum von Lectures, Workshops, Seminaren und regelmäßigen Retreats eingebettet. Die Möglichkeit zu einer Auslandsforschungsrotation ist allen DoktorandInnen gegeben. Des Weiteren veranstaltet die BSIO eine Vortragsserie mit eingeladenen auswärtigen Sprechern und jährlich eine große internationale Cancer-Konferenz. Die BSIO interagiert als Institution und über ihre Faculty Members (derzeit ca. 50 Principal Investigators) eng mit anderen Forschungseinrichtungen in Berlin sowie auf nationaler und internationaler Ebene. Ein herausragendes Merkmal der BSIO ist zudem ein facettenreiches Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses von der Studienfachwahl bis zur Professur, mit besonderem Schwerpunkt in der Unterstützung junger Wissenschaftlerinnen.

Mit dem Übergang in ihre bereits initial geplante Verstetigungsphase wird die BSIO ihre Aktivitäten verstärken, sich über die externe Einwerbung neuer, zusätzlicher Graduierten-Programme stetig inhaltlich weiterzuentwickeln und neue Forschungsfelder zu erschließen. Die strategische Planung und Abfassung aussichtsreicher Verbundanträge aus der BSIO-Faculty heraus ist daher eine der wesentlichen Aufgaben der wissenschaftlichen BSIO-Koordination in ihrer Head Office am Campus Virchow-Klinikum der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Die BSIO Head Office verfolgt eine „Open Door“ Policy für ihre DoktorandInnen, Postdocs und Investigators und ist somit eine Ankerstruktur für alle Anliegen des Forschungsnetzwerks und seiner WissenschaftlerInnen.

 

Aufgabengebiet

-          Die Position umfasst die

-          Administrative Leitung der Graduiertenschule

-          Koordinative Begleitung und Verwaltung der wissenschaftlichen Projekte und Veranstaltungen der Graduiertenschule

-          Verwaltung und Abrechnung der Finanzen der Graduiertenschule

-          Ausarbeitung neuer Konzepte für die Graduiertenausbildung

-          Beteiligung bzw. Federführung bzgl. der Abfassung von Forschungsanträgen, insbesondere größeren interdisziplinären Verbundanträgen

-          Entwicklung neuer Konzepte zur Förderung von WissenschaftlerInnen und des wissenschaftlichen Nachwuchses

-          Erschließung neuer Forschungsfelder

-          Kreative Gestaltung eines innovativen interdisziplinären Forschungsumfeldes

 

Unter www.bsio-cancerschool.de  finden Sie weitere Informationen zur BSIO

 

 

Erwünschte Voraussetzungen

-          Abgeschlossenes Studium (Diplom, M.Sc. oder äquivalent) im naturwissenschaftlichen Bereich, möglichst mit Promotion (Dr. rer. nat., Ph.D.)

-          Erfahrung in der wissenschaftlichen und budgetären Koordination von Forschungszentren

-          Erfahrung in der strukturellen sowie inhaltlichen Konzeption von Graduiertenausbildungsprogrammen

-          Kenntnisse der juristischen Grundlagen und Rahmenbedingungen der Graduiertenausbildung

-          Kenntnisse der deutschen sowie internationalen Forschungslandschaft und Förderstrukturen im biomedizinischen Bereich

-          Erfahrung in der Ausrichtung internationaler Konferenzen

-          Hervorragende Englisch-Kenntnisse in Schrift und Sprache

-          Sicherer Umgang mit einschlägiger Textverarbeitungs-, Grafik- und Dokumentations-Software (inkl. Website und Datenbanken)

-          Persönliche, methodische und soziale Kompetenzen: überdurchschnittliches Engagement, effektive Arbeit im Team

 

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

Ab sofort

Beschäftigungsdauer

Voraussichtlich zunächst befristet auf fünf Jahre

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 oder 14 nach TVöD VKA-K.

 

Zusatzinformation

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

 

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden.

 

Bewerbungsanschrift

Prof. Dr. med. Clemens A. Schmitt

z.H. Frau Angelika Borkowski/Administratorin

Charité - Universitätsmedizin Berlin (CVK)

Molekulares Krebsforschungszentrum – MKFZ

Biomedizinisches Forschungshaus/Forum 4/Raum 1.0014

Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

 

Ansprechpartner für Nachfragen

clemens.schmitt@charite.de |angelika.borkowski@charite.de | Tel. 030-450-553896

 

Type of employment: Full Time

     
should be sent to: Frau Angelika Borkowski
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Berlin School of Integrative Oncology
Augustenburger Platz 1
Berlin, 13353, Germany
Phone: 030450553896
E-mail: angelika.borkowski@charite.de
 
 
 
home   genetic news   bioinformatics   biotechnology   literature   journals   ethics   positions   events   sitemap
 

Generated by meetings and positions 5.0 by Kai Garlipp
WWW: Kai Garlipp, Frank S. Zollmann.
7.0 © 1995-2018 HUM-MOLGEN. All rights reserved. Liability, Copyright and Imprint.